Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 15.02.09 | Haus - Garten - Freizeit

    Ausstellerstimmen der HAUS-GARTEN-FREIZEIT

    Ökologie im Trend bei jungen HAUS-GARTEN-FREIZEIT-Besuchern

    "Das Feedback war sehr gut!" freut sich Christian Mehrer, Inhaber von ÖKO-Service Mehrer aus Bad Düben, über die positive Messepremiere seines vollökologischen Blockhauses aus Naturstämmen. "Besonders überrascht hat mich der hohe Anteil junger Leute zwischen 20 und 30 Jahren an meinem Messestand, die ein Haus bauen wollen", betont Mehrer. "Sie schauen nach Alternativen zum konventionellen Bauen." Die nächste HAUS-GARTEN-FREIZEIT steht schon fest in seinem Kalender: "Ich komme auf jeden Fall wieder, das ist schon mal klar. Es hat großen Spaß gemacht, hier in Leipzig auszustellen und in direkten Kontakt mit Kunden zu kommen."

    Messehighlight: Pool mit Sonnenheizung

    "Die HAUS-GARTEN-FREIZEIT ist die einzige Messe, die wir besuchen - und damit auch unsere wichtigste", sagt Jens Röhl, Inhaber der Röhl und Sohn Gartencenter und Baumarkthandelsgesellschaft (OHG) aus Grimma. Erwartungsgemäß sei die Besucherqualität wieder gut gewesen, auch in diesem Jahr wurden bereits während der HAUS-GARTEN-FREIZEIT Aufträge geschrieben. Spürbar war der Öko-Trend am Messestand des Röhl Gartencenters: Das Unternehmen präsentierte einen Vakuumröhrenkollektor zur Pool-Wassererwärmung - und diese neue Solar-Poolheizung fand besonderes Interesse. Auch im nächsten Jahr plant Jens Röhl, in Leipzig dabei zu sein.

    Gute Besucherfrequenz

    "Die Teilnahme hat sich gelohnt", resümiert Cornelis van Rijn, Inhaber von Van Rijn’s B.V.B.A. aus Belgien, "die Besucherfrequenz war gut." Im nächsten Jahr kommt das Unternehmen wieder zur HAUS-GARTEN-FREIZEIT nach Leipzig.

    Verkaufshit Obama-Senf

    "Wir haben viel verkauft, unsere Premiere auf der HAUS-GARTEN-FREIZEIT hat sich gelohnt", berichtet Thomas Klages, Senfmüller der Altenburger Senf und Feinkost e.K. Rund zwei Paletten Senf - mehr als 2.200 Gläser - gingen bis zum zweiten Messewochenende über den Tresen des Messestands. Besonderer Hit: Der scharfe Barack-Obama-Senf. "Auch unser extrem scharfer Vulkansenf mit Jalapeños war ein Verkaufsrenner", so Klages.

    Trend Eiche rustikal und Crème

    "Wir sind zufrieden, unsere Zielgruppe ist hier auf der Messe", sagt Thomas Wehnes, Standleiter des Messeauftritts der Eicher AG aus Belgien. "Unser Umsatzziel haben wir erreicht." Besonders begehrt bei den Möbelkunden: Eiche rustikal sowie bei den Ledergarnituren Crèmetöne und helle Pastellfarben, kombiniert mit Relaxfunktion für eine aktive Sitzposition. Gerade bei älteren Kunden seien Wellness und Gesundheit im Kommen. "Hier in Leipzig haben wir viele Stammkunden", berichtet Thomas Wehnes. Die Hälfte der Kunden sei bereits 2008 am Stand gewesen, habe sich beraten lassen - und kaufe nun, ein Jahr später. Ähnliches sei auch für dieses Jahr zu erwarten. Für den Standleiter steht deshalb fest: "Wir kommen im nächsten Jahr wieder."

    Begeisterte Kinder im Seilgarten

    "Wir haben zum ersten Mal einem Seilgarten präsentiert und sind auf begeisterte Resonanz gestoßen", freut sich Karsten Janz, Pressereferent bei der Unfallkasse Sachsen. "1.000 Kinder haben sich pro Tag durch die Seile bewegt, vor allem Grundschüler zwischen sechs und zwölf Jahren." Eltern und Ältere würden sich leider nicht trauen. Doch die Kinder seien beflissen am Werk. "Wenn sie einmal gestartet sind, wollen sie auch durchkommen."

    Der Seilgarten dient aber nicht nur dem Vergnügen, sondern auch der Prävention. "Viele Kinder haben Einschränkungen bei der Koordination und Grobmotorik, sitzen zu viel vor Fernseher und Computer. Das können die Eltern hier im Seilgarten sehr gut beobachten", erklärt Karsten Janz. "Wenn sich bei einem Kind Schwierigkeiten zeigen, empfehlen wir zum Beispiel die Anmeldung bei einem Sportverein." Letztlich ließen sich durch bessere koordinative und motorische Fähigkeiten Unfälle vermeiden. Auch für das nächste Jahr plant die Unfallkasse Sachsen, den Seilgarten auf der HAUS-GARTEN-FREIZEIT aufzubauen: "Die Teilnahme hat sich sehr gelohnt", so Karsten Janz.

    Langfristige Kontakte

    "Bisher hatte die Präsentation auf der HAUS-GARTEN-FREIZEIT für uns einen hohen Stellenwert. Wir profitieren von den Kontakten, die wir auf der Messe erreichen, das ganze Jahr über", sagt René Näher, Verkauf bei der Poolcenter Dessau GmbH. "Wir führen hier sehr viele Vorgespräche. Erst in zwei bis drei Monaten wird man sehen können, wie sich die Messeteilnahme gelohnt hat."

    Gut fürs Image

    "Unsere Aussteller auf dem Truck sind zufrieden", erklärt Stefan Koch, Gebietsmanager Solar der Schüco International KG. "In der Vergangenheit haben wir 160 bis 200 Kontakte gezählt, die eine Adresse hinterlassen haben - daraus sind dann 25 bis 30 Aufträge geworden. Eine ähnliche Größenordnung erwarten wir auch in diesem Jahr nach Toresschluss der Messe."

    Für das Solartechnik-Unternehmen sei der Stand auf der HAUS-GARTEN-FREIZEIT Teil der Image- und Markenkampagne und diene außerdem dem Sammeln qualifizierter Kontakte. Besonderes Interesse der Besucher gilt dem Nullenergiehaus, das fürs Heizen kein Öl oder Gas mehr braucht. Die Fragen der Gäste am Stand seien sehr fundiert gewesen, sagt Stefan Koch. Neben Besitzern von Ein- und Zweifamilienhäusern, die ihre Heizung umrüsten und sich über Wärmepumpen und Solartechnik informieren wollen, seien auch Investoren vor Ort gewesen, die sich für Photovoltaik interessierten.

    Gute Kontakte

    "Die Teilnahme an der HAUS-GARTEN-FREIZEIT hat sich gelohnt, wir haben neue Kontakte geknüpft", lautet das Messe-Fazit von Klaus Kreutzer, Geschäftsführer der Piano Centrum Leipzig GmbH. "Unser Ziel war es, Kunden für unser Ladengeschäft zu interessieren." Direkt am Stand gefragt waren vor allem Multifunktions-Keyboards für Einsteiger, die sowohl Karaokespaß als auch Lernfunktionen bieten.

    Energiesparhäuser beliebt bei Jung und Alt

    "Wir sind super zufrieden mit der Besucherresonanz am Stand", unterstreicht Anja Seiler, Vertriebsleiterin des Town und Country Lizenz-Partners Haus- und Industrieservice GmbH mit Sitz in Wittenberg und Leipzig. "Direkt für die Woche nach der Messe konnten wir sechs Termine vereinbaren. Ein Abschlusstermin fand sogar schon während der Messe in unserem Musterhaus in Leipzig in der Kirschbergstraße 50 statt." Viele Hausbau-Interessenten seien sehr zielstrebig zum Town und Country-Messestand gekommen.

    Das Spektrum der Gäste sei sehr breit gewesen - "von ganz jung bis über 60 Jahre". Besonders die Nutzung regenerativer Energien und Energiesparhäuser interessierten die Messebesucher. "Viele unserer 30 Haustypen sind auch als Energiesparvariante verfügbar", erklärt Anja Seiler. "Doch auch unsere drei, im Kaufpreis enthaltenen, Bauherrenschutzbriefe für Finanzierung, Qualität und Service waren ein wichtiges Thema in den Beratungsgesprächen. Denn die Bauherren möchten natürlich Sicherheit." Auch im nächsten Jahr ist der Termin der HAUS-GARTEN-FREIZEIT bereits fest geplant: "Wir kommen wieder", so Anja Seiler.

    Ein Fünftel Umsatzanteil

    "Wir nehmen eine ordentliche Zahl an Kontakten mit nach Hause", resümiert Peter Morlok, Geschäftsführer der Morlok Fensterfabrik GmbH aus Rötha. Bis zu 20 Prozent des Umsatzes generiere das Unternehmen aus der Teilnahme an der HAUS-GARTEN-FREIZEIT. "Wir sind seit 15 Jahren dabei und kommen auch im nächsten Jahr wieder ", so Peter Morlok.


    Ansprechpartner für die Presse

    Pressesprecherin
    Frau Ruth Justen
    Telefon: +49 (0) 152 / 3364 7983
    E-Mail: r.justen@leipziger-messe.de


    Downloads

    PM-Ausstellerstimmen-HGF-2009-Internet.rtf (RTF, 42,42 kB)button image

    Links

    Datenschutz| Impressum| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten